KLEINE HISTORIE ÜBER GONDELN

Die Gondel ist das einzige Boot Europas, dessen Evolution über 10 Jahrhunderte dauerte und dokumentiert werden konnte.
Im Jahr 1094 wird die Gondel zum ersten Mal erwähnt. Bilder der Entwicklung sind erst ab dem Ende des 15. Jahrhunderts zu sehen.
So zum Beispiel in Bildern der Maler Carpaccio, Bellini, Canaletto und viele andere. Ganz im Gegensatz zu den unzähligen künstlerischen Darstellungen findet man heute in Venedig kaum mehr technische Überlieferungen.

Hier wird die Gondel von einem Ruderer bewegt. Sie wurde, wie die meisten Gondeln bis ins 19. Jahrhundert und wie heute noch die Fähren auf dem brückenlosen Abschnitt des Canal Grande zwischen der Accademia und dem Rialto als öffentliche Personentransportmittel eingesetzt

Erst im 16. Jahrhundert entwickelt sich die Gondel eigenständig und unabhängig von den Ihr ähnlichen Bootstypen und charakterisiert sich damit von den anderen "im venezianischen Stil" geruderten Booten, durch die eigenwillige Rumpfform. Carpaccios Bilder sind die wichtigsten und einzigen Dokumentationen dieser Entwicklung.